Vereinsmeisterschaft beim 1. MGC Lohfelden

Ende September, das ist eine eher ungewöhnliche Zeit, die Vereinsmeisterschaft im Minigolf auszutragen. Doch im Sommer gab es schon genug zu tun, viele Punktspiele, das Family Event, Urlaub. So haben sich die Mitglieder entschlossen, im Herbst die besten Spieler zu küren. Dazu mussten 3 Runden gespielt werden, bei den Passiven Spielern und Gästen waren auch weniger Durchgänge möglich.

Fast alle Mitglieder waren da, aber auch über einige Gäste und Freunde konnten wir uns freuen. Sowohl die Aktiven als auch die Passiven nahmen Schläger und Bälle in die Hand.

Am Ende gab es ein gemütliches Beisammensein,es wurde gegrillt und der Spätsommer wurde genossen.

 

Sportlich ging es indes heftig zur Sache. Bei den Herren war es richtig eng, nach zwei Runden lagen drei Spieler noch gleichauf. Alle Spieler haben mehr oder weniger Nerven gezeigt und die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde an den letzten Bahnen. Letztendlich lagen die vier Herren innerhalb von 4 Schlag:

4. Kay 81

3. Florian 80

2. Markus 78

1. Jan 77

Jan hat damit zum dritten Mal in Folge die Herren-Wertung gewonnen.

 

Auch bei den Senioren wurde hart gekämpft.

Rolf hat eine Runde gespielt und kam auf eine gute 30. Auf den Plätzen landeten

4. Winfried 114

3. Kurt 94

2. Michael 89

1. Manni 79

 

Tanja konnte die Damenwertung mit soliden 97 Schlag für sich entscheiden, allerdings ohne Konkurrenz.

 

Bei den Seniorinnen spielten Uta und Heidi zwei Runden, Bettina und Kerstin die volle Distanz.

4. Heidi 103 (auf 2)

3. Uta 84 (auff 2)

2. Kerstin 120

1. Bettina 87

 

Auch der Nachwuchs war dabei. Voller Ambitionen spielten Yannick und Julius eine Runde, Raphael derer drei. Schön, dass auch die jüngeren Spieler hier voll dabei waren und sehr gute Ergebnisse spielten.

3. Yannick 48 (auf 1)

2. Julius 39 (auf 1)

1. Raphael 74

 

Für die Bestplatzierten gab es prächtige Pokale, überreicht von den 1. und 2. Vorsitzenden Markus und Winfried. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

 

Und vielen Dank an alle helfenden Hände, ohne die diese Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre!

 


Lohfelden. Der Minigolfclub Lohfelden ludt für Sonntag, 1. Juli, zum „Jedermannturnier“ ein. Profis stehen mit Rat und Tat zur Seite. 

Einmal alle 18 Bahnen mit den Akteuren des Minigolfvereins Lohfelden gespielt und man fühlt sich selbst wie der Profi. Mit den Tipps der Landesliga-Spieler ist der kleine Ball aus Hartgummi plötzlich beim ersten Schlag im Loch verschwunden, vorher brauchte man sechs und kassierte einen „Otto“ – den Strafpunkt – obendrauf.

Die gepflegte Anlage des Vereins liegt direkt am Lohfeldener Schwimmbad mit einem herrlichen Ausblick auf Kassel. Holzbänke und Tische laden zum Verweilen ein und beherbergen unter anderem 10-köpfige Kindergeburtstagsgruppen, die schon fleißig den Schläger schwingen. Essen und Trinken muss allerdings selbst mitgebracht werden, das gibt es nur zu besonderen Anlässen.

Wie zum Beispiel an diesem Sonntag zwischen 12 bis 16 Uhr, wenn der Verein einen Breitensporttag ausrichtet. Dann gibt es Kaffee und Kuchen, der Grill wird angeheizt, für die Kinder gibt es noch einige Attraktionen und eine Tombola lockt mit Gewinnen. Bei dem „Jedermannturnier“ gibt es dann auch Hilfe von den aktiven Spielern des Vereins. Übrigens: Der Bahnrekord für die 18 Bahnen der Anlage liegt bei 19 Punkten – unterbieten erlaubt.

Bereits 1997 hat sich der Verein gegründet. Benjamin Nelles führt den Verein als Vorsitzender an und ist stolz auf die sportlichen Erfolge. „2017 wurden wir ungeschlagen Bezirksmeister, spielen jetzt das erste Jahr in der Landesliga und haben den Klassenerhalt schon gesichert.“ Von den 24 Mitgliedern spielen zehn aktiv im Ligabetrieb.

Einen Rekord hält Nelles ganz allein: Etwa 400 Spielbälle hat er zur Verfügung, von denen er 30 immer in seiner Tasche dabei hat. „Jede Bahn braucht seinen speziellen Ball“, erzählt er lächelnd, „aber es sind auch einige besondere dabei, die es heute nicht mehr zu kaufen gibt.“ Ein „normaler“ Ball kostet knapp 18 Euro, für besondere fallen auch mal 100 Euro an.


Speed-Golfen

„Wie lange dauert eigentlich eine Runde Minigolf?“ Das fragten sich die Mitglieder des 1. MGC Lohfelden bei ihrer Maifeier. Publikumsspieler verweilen im Schnitt eine halbe bis anderthalb Stunden auf dem Platz, je nachdem wie viele Spieler dabei sind und je nach Spielstärke. Für Turniere wird eine gute Stunde je Runde angesetzt. Lange Konzentrationsphasen, das Präparieren der Bälle und säubern der Bahnen, das benötigt alles Zeit. Im Training geht es auch schon mal etwas schneller. Aber wie lange dauert es, wenn man so richtig schnell spielt? So wurde die Idee zum Speed-Golfen geboren. Wer würde die 18 Bahnen des Lohfeldener Minigolfplatzes am schnellsten spielen können?

 

Auch beim Speed-Golfen sollten natürlich die bekannten Minigolfregeln gelten, das heißt insbesondere, den Ball ausrollen zu lassen, die Hindernisse vorschriftsmäßig zu passieren und erst an der nächsten Bahn zu starten, wenn die vorherige Bahn gelocht wurde. Das Hinlegen der Bälle auf die Bahnen wird jedoch im Vorfeld erledigt, beim Einsammeln hilft ein Vereinskollege.

 

Unser jüngstes Mitglied Julius (5 Jahre alt) war von der Idee so begeistert, dass er unbedingt anfangen wollte. Und so legte er dann los und wetzte über die Bahnen. Ein bisschen Glück, aber auch viel Talent brachten ihm einige Asse und so schaffte er alle 18 Bahnen in nur 6:30 Minuten! Mit so einer Zeit hat wohl niemand gerechnet.

 

Als nächstes war Michael dran. Er spielte zügig, hatte aber auch einige Fehlschläge, so dass er auf 8:11 Minuten kam.

 

Kurt setzte nicht auf Hektik und Rennerei, konzentrierte sich an jeder Bahn und vermied so die Fehlschläge. Damit setzte er die neue Bestmarke von 6:00 Minuten.

 

Doch diese Bestmarke hielt nicht lange, denn nun war Kerstin am Start. Sie machte viel Tempo, fand Abkürzungen zwischen den Bahnen und schaffte so 5:50 Minuten.

 

Jetzt war aber die Jugend wieder dran. Raphael gab richtig Tempo, traf die wichtigen Bahnen recht sicher, spurtete zwischen den Bahnen und zerbröselte alle bisherigen Rekorde. In nur 4:11 Minuten hatte er alle 18 Bahnen gespielt.

 

Ist eine Zeit von 4 Minuten noch zu unterbieten? Das fragten sich alle Anwesenden. Dann war Jan am Start. Er asste Hochteller und Mittelhügel, Bahnen an denen andere Spieler einiges an Zeit verloren, rannte von Bahn zu Bahn und nach dem Pött am Winkel standen gerade mal 3:06 Minuten auf der Uhr! Eine neue Bestzeit.

 

Auch Alex legte temperamentvoll los, hatte jedoch ein paar Fehlschläge und kam letztendlich auf eine Zeit von 4:26 Minuten.

 

Blieb nur noch Benny, auch bei ihm lief es rund, doch die Fehlschläge blieben nicht aus und so erreichte er 4:47 Minuten.

 


LL 2018 S2 - Heimsieg für Lohfelden!

Kaum ist der 1.MGC Lohfelden in die Landesliga aufgestiegen, stellen sich auch schon die ersten Erfolge ein. Nach den ersten beiden Punkten beim Spiel in Salzgitter wollte die Mannschaft nun beim Heimspiel gut aussehen.
Bereits am Freitag konnten Spieler aus Salzgitter, Göttingen und Peine auf dem Platz begrüßt werden. Es galt, die Minigolfanlage in Lohfelden möglichst gut kennenzulernen und auszutrainieren. Selbstverständlich wurden unsere Gäste das gesamte Wochenende gut betreut, es wurden Tipps zu den Bahnen gegeben, gegrillt, Kuchen gebacken, Speisen und Getränke gereicht. Der Verein dankt allen helfenden Händen, ohne die dieser Spieltag in dieser Form nicht hätte stattfinden können!

Doch offenbar ist der Minigolfplatz in Lohfelden gar nicht so einfach zu bespielen. Trotz des intensiven Trainings am Freitag und am Samstag starteten viele Spieler erst einmal mit schwarzen Runden ins Turnier.

Nach dem 1. Durchgang lag Peine (105 Schlag) vor Lohfelden (108 Schlag), Göttingen (109 Schlag), Vellmar (114 Schlag) und Salzgitter (116 Schlag).

Doch der 2. Durchgang brachte Lohfelden die Führung, dank dreier grüner Runden von Kurt, Raphael und Alex. Da Lohfelden mit insgesamt 6 Spielern antrat, konnten jeweils die zwei schlechtesten Ergebnisse je Durchgang gestrichen werden. So waren immer einige gute Runden dabei, die Lohfelden zur Verteidigung der Führung benötigte.

Am Ende konnte Lohfelden mit 10 Schlag vor Göttingen, 15 Schlag vor Peine, 20 Schlag vor Salzgitter und gar 28 Schlag vor Vellmar diesen Spieltag gewinnen. Damit hat die Mannschaft etwas Historisches erreicht: sie hat zum ersten Mal einen Landesliga-Spieltag für sich entscheiden können, dies ist weder in der aktuellen Saison noch in den früheren Jahren, als Lohfelden bereits in der Landesliga spielte, passiert.

 


Für Lohfelden traten an:

Alex (100 Schlag), ein toller Einstand in der Mannschaft
Raphael (107 Schlag), mit drei gewerteten Runden
Benny (108 Schlag), mit einer super Start-Runde
Markus (109 Schlag), mit tollen Ergebnissen nach der verhaltenen Start-Runde
Kurt (113 Schlag), der die Aufholjagd eingeleitet hat
Florian (117 Schlag), mit konstanten Ergebnissen auf hohem Niveau.

 


Damit sind die Mannschaften aus Peine, Salzgitter, Göttingen und Lohfelden punktgleich in der Tabelle, Vellmar wartet noch auf die ersten Punkte. Somit entscheidet der nächste Spieltag in Peine über die Tabellenführung.

 

 

 

 

 


LL 2018 S1 - Lohfelden holt erste Punkte in der Landesliga!

Nach dem erfolgreichen Aufstieg aus der Bezirksklasse Süd in die Landesliga Süd des Bremen-Niedersächsischen Minigolfverbandes war klar, dass hier Punkte nicht so leicht zu holen sein werden. 

 

Deshalb machten sich die Spieler schon am vergangenen Wochenende nach Salzgitter auf, um die Spielstätte des ersten Punktspiels zu trainieren. Auch am Turnierwochenende wurde bei schönstem Frühjahrswetter eifrig trainiert. Doch auch die Konkurrenz aus Peine, Göttingen, Salzgitter und Vellmar hat nicht geschlafen. 

 

Das Turnier startete jedoch unter erschwerten Bedingungen. Die Bahnen waren am Sonntag feucht, es nieselte mitunter ganz fein. So liefen die Bälle anders als noch im Training. Und auch die Ergebnisse waren nicht mehr ganz so gut. 

 

Schnell wurde die Hackordnung hergestellt. Nach einer Runde führte die Heimmannschaft aus Salzgitter vor Peine und Göttingen. Lohfelden folgte vor Vellmar. Daran hat sich auch in den nachfolgenden drei Durchgängen nichts mehr geändert. Die Tabelle:

 

1. Salzfitter II, 376 Schlag, 8 Punkte 

 

2. Peine, 415 Schlag, 6 Punkte 

 

3. Göttingen III, 418 Schlag, 4 Punkte

 

4. Lohfelden, 463 Schlag, 2 Punkte

 

5. Vellmar III, 502 Schlag, 0 Punkte.

Für Lohfelden spielten Manni mit hervorragenden 105 Schlag, Raphael mit sehr soliden 116 Schlag. Florian hat sein allererstes Turnier überhaupt mit 117 sehr erfolgreich absolviert! Ein toller Einstand! Benny schaffte 133 Schlag und Kurt 141 Schlag. Der eine oder andere Ausrutscher war dabei, doch gibt es bei fünf Spielern auch immer ein Streichergebnis.

 


 

Somit hat Lohfelden einen gelungenen Einstand in die Landesliga geschafft. In zwei Wochen folgt unser Heimspiel, hier hoffen wir auf weitere Punkte! Natürlich trainieren wir auch hierfür wieder hart.